Vorträge und aktuelle Diskussionen

Die Vorträge greifen aktuelle Thematiken im Kontext des Psychosozialen Managements auf und stellen diese zur Diksussion. Sie sind öffentlich und finden vor Ort in Olten statt. Eine digitale Teilnahme ist jederzeit möglich.

Dienstag, 31. Mai 2022, 16.30-18.00 Uhr

Naturallianz: Hoffen in der Krise

Warum wir ein interkulturelles Denken benötigen

Das westliche Zivilisationsmodell erodiert, sagt der Zukunftsforscher Harald Welzer. Das zeigt sich exemplarisch an den diversen ökologischen Krisen, die es verursacht hat: Klimawandel, Biodiversitätsverlust, Verwüstungsprozesse. Bedenklich ist, dass die erhofften Auswege oftmals mit den Wegen übereinstimmen, die uns in die Sackgasse der UN-Nachhaltigkeit hineingeführt haben. Das gilt auch für den Begriff der nachhaltigen Entwicklung selbst.
Der Vortrag hält Ausschau nach anders geartetem Hoffen, wie es der Philosoph Ernst Bloch in den Krisenzeiten des vergangenen Jahrhunderts gesucht hat. Geht es um ein anderes Naturverhältnis, so mag sein Konzept einer «Naturallianz» als Wegweiser dafür dienen. Nötig ist jedoch auch ein Hinterfragen des westlich-modernen Denkens, wie es die lateinamerikanische dekoloniale Kritik unternimmt, ist eine Öffnung der okzidental bestimmten instrumentellen Vernunft für die «Weisheit», die sich in den Lebens-welten und Naturverhältnissen anderer Kulturen verbirgt.

Referierende
Dr. Beat Dietschy, Bern, ist Philosoph und hat lange Jahre Erfahrung in Entwicklungszusammenarbeit/Entwicklungspolitik, insbesondere in Lateinamerika. Er war Mitarbeiter Ernst Blochs in Tübingen.

Anmeldungen bitte an luca.faulstich@fhnw.ch.

Der Anlass ist gebührenfrei.

×